Die Heilkraft von Arvenholz

Arvenholz, regional auch als Zirbenholz oder Zirbelholz bezeichnet, ist jener aus der Zirbelkiefer gewonnene Rohstoff, um dessen wohlbringende Eigenschaften bereits unsere Vorfahren wussten.

Nicht nur Wohn- und Schlafbereiche wurden mit Arvenholz ausgebaut und möbliert. Sogar Gefäße, Teller, Besteck und viele weitere Gebrauchsgegenstände des Alltags entstanden daraus schon vor Jahrhunderten bis in unsere Zeit.

Herbstliche Zirbelkiefern im Verband mit Lärchen, Hochrindl/Kärnten Quelle: Wikipedia

Herbstliche Zirbelkiefern im Verband mit Lärchen, Hochrindl/Kärnten Quelle: Wikipedia

Zusammenfassung der Eigenschaften

  • beruhigender, behaglicher, sogar betörend angenehmer, harziger Duft
  • antibakterielle, zum Teil desinfizierende und entzündungshemmende Wirkung der ätherischen Öle
  • Vergrämung von Schadinsekten wie z.B. Kleidermotten durch ätherische Öle
  • deutliche Absenkung der Herzfrequenz und damit Schonung von Herz und Kreislauf
  • erhebliche Verbesserung der Erholungsqualität durch tieferen Schlaf und dadurch bewirkte
  • Steigerung der Leistungsfähigkeit am Tag
  • wohltuend für Menschen mit Lungenbeschwerden und Wetterfühligkeit
  • absolut geeignet für Allergiker

Der Duft von Arvenholz/Zirbenholz hält über Jahrhunderte an und zwar frei von jedweden unerwünschten gesundheitlichen Nebenwirkungen.

Im Arvenbett schläft sich’s besser.

Studien belegen, was die Menschen schon seit langem wussten: Die Nachtruhe im Arvenbett ist von ganz besonderer Qualität.

Dabei ermittelte die Forschungsgesellschaft HUMAN RESEARCH Institut für Gesundheitstechnologie und Präventionsforschung (HRI) in Weiz, dass die spezifischen Inhaltsstoffe des Zirbenholzes zu einer schonenden Herzfrequenz beim Menschen in der Nacht führen.

Es zeigt sich im Bett aus Arvenholz eine deutlich gesteigerte Schlafqualität im Vergleich zum Holzdekorbett. Die bessere Nachterholung geht mit einer reduzierten Herzfrequenz und einer erhöhten Schwingung des Organismus im Tagesverlauf einher. Die durchschnittliche „Ersparnis“ im Zirbenholzbett lag bei 3500 Herzschlägen pro Tag, was etwa einer Stunde Herzarbeit entspricht.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.